NewsNeue Challenge: Olympiasiegerin Michelle Gisin wechselt Skimarke
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© PilatusToday / Anita von Rotz

Neue Challenge: Olympiasiegerin Michelle Gisin wechselt Skimarke

Sie hat drei Olympia-Medaillen und zwei WM-Medaillen mit ihr gewonnen. Trotzdem hat Michelle Gisin beschlossen, ihre Skimarke zu wechseln. Die Engelbergerin will nochmals eine «neue Challenge» in Angriff nehmen, wie sie im Video verrät.
Publiziert am Sa 9. Apr 2022 10:29 Uhr

Seit Michelle Gisin professionell Skirennen fährt, war sie mit Skiern der Marke Rossignol unterwegs. Mit diesen hat sie sowohl den Sprung an die Weltspitze geschafft als auch ihre grössten Erfolge gefeiert. Mit Rossignol wurde die 28-Jährige unter anderem zweimal Olympia-Siegerin in der Alpinen Kombination, zuletzt im Februar in Peking. «Ich bin für immer dankbar für alles, was ich den 15 Jahren lernen konnte und Rossignol für mich gemacht hat», schreibt die Engelbergerin auf Instagram.

Trotz diesen grossen Erfolgen hat die Engelbergerin nun beschlossen, für den Rest ihrer Karriere mit einer anderen Skimarke zu fahren. «In meiner professionellen Karriere habe ich bisher nie andere Skier angefasst. Es ist eine riesige Motivation, diese Challenge anzunehmen», sagt Gisin gegenüber PilatusToday und Tele 1.

Doch wieso wechselt eine zweifache Olympiasiegerin die Skimarke, wenn diese bisher stets gepasst hat? Das habe mehrere Gründe, führt Gisin aus. Einer ist unter anderem, dass Rossignol nebst der 28-Jährigen zahlreiche weitere Spitzenathletinnen betreut wie beispielsweise Frederica Brignone oder Tessa Worley.

«Ich wusste, das Material von Rossignol ist immer super. Doch mein Ziel für die nächsten Jahre ist, in allen Disziplinen top zu sein. Hierfür benötigt man vor allem in den Speed-Disziplinen sehr viel Unterstützung.» Diese Unterstützung erhalte sie bei der neuen Skimarke etwas mehr, denn das Team sei kleiner und gehe mehr auf die einzelnen Athleten ein, so Gisin.

Sie sei sich bewusst, dass der Markenwechsel mit einem gewissen Risiko verbunden ist. «Es kann sein, dass nächstes oder auch übernächstes Jahr überhaupt nichts zusammenpasst. Doch ich will dem neuen Material Zeit geben», sagt Gisin. Deshalb habe sie den Vertrag auch gleich bis zu ihrem Karrierenende abgeschlossen.

Kurz nach dem Weltcup-Finale in Courchevel hat Gisin die neuen Skier und Skischuhe ein erstes Mal ausgiebig getestet. Und die Olympiasiegerin ist begeistert: «Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es sind viele neue Eindrücke und die Tests waren sehr spannend.»

Welches die neue Skimarke von Michelle Gisin sein wird, wollte sie noch nicht verraten. Das Geheimnis soll erst zu einem späteren Zeitpunkt gelüftet werden.

    #Ski alpin#Michelle Gisin#Engelberg
© PilatusToday